Tokio Hotel, Ich und meine Storys...:

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Freunde
  gedichte
  19. +20. Kapitel
  17 +18. Kapitel
  15. +16. Kapitel
  13.+14.Kapitel
  11.+12.Kapitel
 
  9. +10. Kapitel
  7.+8. Kapitel
  5.+6. Kapitel
  3.+4.Kapitel
  1.+2. Kapitel
  Prolog(story1)
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine 2te Page
   bitte drauf klicken
   Meine und Krissis 2
   Krissis page
   Laras page
   Vampgirls( Nicki und Kims) supi^^
   Supi tolle page von Anga
   Tiegerauge^^(einfach toll!)
   Sarah's maga supi page
   Mega geile page von L,A-C &C



ID-Card von Luisa Juuuhu ich bin ein Tom Typ!! I love Tom 4-ever!

http://myblog.de/schuschu

Gratis bloggen bei
myblog.de





19. Kapitel

Hermes und ich schreckten auseinander. >Nico?...Hermes? Ihr beide…?< Ich starrte auf Bill, der total erschrocken in der Tür stand. Dann schubste ich Hermes weg und stand blitzartig auf. >Bill! Was machst du denn hier??< Er drehte sich ein bisschen weg. >Ich wollt mich bei dir entschuldigen! Ich hatte vorhin gelogen! Du nervst mich nich! Ich wollte dich nur nich verletzen!< >Ja, klassen, das hast du aber!< schrie ich ihn an. >Du musst mich ja nich gleich anschreien! Was meinst du, was du hier gemacht hast? Denkst du, du hast mich mit deiner Aktion nich verletzt?< >Frag mich mal, ob ich das denn wollte!< >Ach ja, wolltest du es denn?< Ich stockte. Was hatte ich mir da jetzt wieder eingebrockt. Verdammte scheiße! Entweder würde ich Bill verlieren, oder Hermes! >Ich…ich…< ich schaute Hilfe suchend zu Hermes. >Hör mal, Bill, ich hab mit der Scheiße angefangen! Bitte beschuldige Nico nich dafür!< Bill sagte nichts- kein Wort. >Ach ja? Super…meinst du, wenn Nico des nich gewollt hätte, dass ihr dann am Boden rumkugeln würdet?< Weder ich, noch Hermes gab eine Antwort. Will schüttelte nur leicht mir dem kopf und rannte dann aus meinem Zimmer. Sofort rannte ich hinterher. >Bill!< rief ich. >Bill, bitte!< doch er blieb nich stehen. Also lief ich raus, barfuß in den Regen. Gaaaanz toll! Aber in dem Moment merkte ich es gar nich. Bill war nich weit vor mir. >Bill! Bleib stehen! Bitte! Ich liebe nur dich! Ich…< ich stockte. Bill war stehen geblieben. Ich stand stocksteif da. Eigentlich wollte ich ihm hinterher rennen, doch meine Füße konnten nich. Mir liefen die Tränen nur so die Wangen runter. >Bill!< hauchte ich so leise, dass er es nich hören konnte. >Was is denn?< fragte er kalt! >Wenn du was von mir willst, dann komm her!< >Aber ich kann doch nich!< schrie ich. >Meine Füße, ich…ach…< Irgendwie hatte ich keine Lust mehr, zu stehen und setzte mich einfach auf die Straße und lehnte mich gegen einen Laternenpfahl. Dann zog ich meine Knie an mich ran. >Nico? Alles klar? Was is denn jetzt schon wieder?< Bill rannte zu mir hin. >Ich kann nich mehr!< flüsterte ich und versteckte mein Gesicht zwischen meinen Knien. Ich wollte ihn nich ins Gesicht schauen. >Oh Gott, du bist ja schon ganz nass!< sagte er ganz ruhig. Dann spürte ich plötzlich etwas Warmes, Weiches auf meine Schultern. Es war Bills Jacke. >Komm, steh auf!< Er nahm einen meiner Arme und half mir auf. Dann drückte er mich ganz fest gegen sich. Es war ein so schönes, vertrautes Gefühl, an seiner Brust! >Bill, es tu-< >Jetzt beruhig dich erstmal, Süße!< Er strich mir über meine Haare. >Alles wird gut!<

Später hatte Bill mich noch mit zu ihm genommen, weil ich jetzt nich zu mir wollte. Ich hatte total vergessen, was mit Hermes war! Aber das war mir in dem Moment ehrlich gesagt egal! Ich hatte Bill wieder, zum, ich glaub dritten Mal, waren wir wieder zusammen! Hoffentlich würde es nich so weiter gehen! Auf jeden Fall saßen Bill und ich in seinem Zimmer. >Hey Schatz, hast du Lust, einen Film anzuschauen? Einen Horrorfilm? Ich hab nen Neuen- Saw2! Der is so geil!< Eigentlich mochte ich keine Horrorfilme, aber wenn Bill sich so freute, konnte ich ihm nich absagen! War ja wieder klar! Wahrscheinlich würde ich mich so fürchten, dass es schon wieder peinlich is! Ich hatte schon beim ersten Saw-Film schiss und der jetzt soll noch schlimmer sein! >Ok, jetzt gleich?< >klar, wann denn sonst? Aber es is ja schon relativ spät und der film dauert auch lange! Willst du dann nich übernachten?< Ich nickte heftig! Natürlich wollte ich. Moment mal! Übernachten…wollte nich Hermes bei mir übernachten? Und Jess weiß ja auch nichts! Am besten ruf ich sie an, um ihr bescheid zu sagen! Also kramte ich in meine Hosentasche und holte mein Handy raus. >Musst du erst deiner…äh bescheid sagen?< Ich schauten ihn an. Meine was? Was wollte er jetzt sagen? Na ja egal…>ja, wär wohl besser!< >Gut, dann nehm doch unser Telefon! Is billiger!< >Gut danke!< Wir gingen runter und Bill drückte mir ihr Telefon in die Hand. Ich wählte.
Tuuut
Tuuut
>Hallo?<
>Hey Jess!<
>Hey Nico alles klar? Wo bist du denn?<
>Ich bin bei Bill!<
>Und was is mit diesem Hermes? Hat der dich irgendwie verletzt? Wa-<
>Jess, Jess beruhig dich! Nein nichts is mit ihm! Er musste dann doch gehen!< log ich. Konnte ihr ja schlecht die Wahrheit sagen
>Achso…und jetzt bist du bei Bill? Habt ihr euch wieder vertragen?<
>Woher weißt du, dass wir uns gestritten hatten?<
>Bill hatte geklingelt, ich hab ihm aufgemacht und er hat es mir erzählt!< Ich warf einen bösen Blick zu Bill. Er schreckte ein Stück zurück. >Was?< flüsterte er. Ich mein…hallo, was geht meine Tante mein Liebesleben an??
>Also…wann kommst du wieder?< fragte sie, um vom Thema abzulenken.
>Ich wollte übernachten!<
>Und der Hermes?<
Ich stockte.
>Ja, der konnte doch nich! Hab ich doch schon gesagt!<
>Hm, stimmt! Also, soll ich dir noch was vorbei bringe?<
>Ich kann dir was leihen!< schlug Bill vor. Anscheinend hatte er die Frage gehört.
>Bill sagt, er könnte mir was leihen!<
>Ja dann is ja gut! Ich muss jetzt weiter putzen! Tschüss Süße!<
>Ja, tschau!<
Sie legte auf und auch ich legte das Telefon in die Station. >Alles klar?< fragte Bill etwas besorgt. >Ja…was sollte auch sein?< >Weiß ich ja nich, hab nur was mit’m Hermes und übernachten gehört!< >Ich ähh…hä? Das hast du sicher irgendwie falsch verstanden!< log ich. Konnte ihm ja schlecht sagen, dass er bei mir übernachten wollte! Aber viel konnte ich auch nich darüber nachdenken, denn Bill zog mich ins Wohnzimmer und ich setzte mich auf die Couch. Er suchte den Film raus und legte ihn ein. Dann setzte er sich zu mir und legte seinen Arm um mich. Ich kuschelte mich an ihn. In dem Moment kam Tom rein. >Hey Bill, schaust du den Film? Kann ich mit schauen?< er sah mich noch nich, da wir mit dem Rücken zu ihm saßen. >Ja, klar!< meinte Bill. Auch ich hatte nichts dagegen! Als er mich sah, zuckte er ein bisschen zusammen. >Oh, du bist auch da?< sagte er mit einem komischen Unterton. Es passte ihm aus irgendeinem Grund nicht, dass ich dabei war! Aber wieso denn? So was nervte mich! Sollte er mir des halt sagen! Auf jeden Fall setzte er sich etwa steif an mein Fußende. (Ich hatte meine Füße auf die Couch gelegt und lag jetzt so zur Seite auf der Couch, mein Kopf auf Bills Brust) Ich sah ihn an, aber er schaute dem Film zu. Konnte mir doch egal sein, was er von mir hielt! Oder? Der Film war echt nich ohne. Lauter Menschen wurden abgeschlachtet! Echt widerlich!! Ich hielt mir die Augen zu. In dem Moment stand Bill auf, ich erschrak total und fiel mit meinen Kopf auf den Sitz. >Was machst du?< fragte ich ihn. >Ich mach uns was zum essen! Hab sau hunger, wollt ihr auch was?< Ich gebe zu, ich hatte auch hunger. Also nickte ich. Auch Tom wollte etwas essen. >Na, dann hol ich uns ne Pizza! Bin gleich wieder da!< Er ging. Wenn er gesagt hätte, dass er dazu erst zur Pizzeria gehen müsste, hätte ich gesagt, dass ich nichts will! Jetzt war ich mit Tom alleine. Eine gute Chance, in zu fragen was los war. Nach einer Minute Schweigen überwand ich mich. >Ähm…Tom?< >Ja?< fragte er, hatte seinen Blick immer noch auf den Fernseher gerichtet. >Sag mal, bist du sauer?< In meinem Bauch fing es an zu kribbeln. Er kicherte. >Nein, wieso denn?< Ich setzte mich hin. >Weil du komisch zu mir bist, deshalb!< >Oh, dass tut mir Leid! Is sicher nich mit Absicht!< >Du lügst mich doch an!< Erst jetzt wendete er seinen Blick vom Fernseher zu mir ab. Dann küsste er mich. Ich war so perplex, dass ich mich nicht rühren konnte. Das war echt das letzte, das ich erwartet hätte. Er löste sich wieder von mir und grinste mich an. Beachtete mich aber nicht weiter, sondern schaute lieber den Film an. Ich dachte über gerade nach. Zweimal an einem Tag von verschieden Jungs geküsst worden, obwohl ich einen Freund hab? Irgendwas stimmte da nicht. Okay, ICH war mich sogar sicher, das Hermes was von mir wollte und das mit Tom, dass war sicher nur freundschaftlich! Ich atmete durch.
Wenig später kam auch Bill mit vier Pizzas. Für jeden eine, nur die vierte würden sich Bill und Tom teilen! Ich war schon nach der hälfte satt und die Beiden schaute mich entsetzt an. >Was? Nach der halben Pizza??< fragte mein Schatz erstaunt. Ich nickte. >Kann ja nichts dafür, dass ich net so viel essen kann wie ihr!< >Dann nehme ich die noch!< sagte Tom und nahm sich meine Pizzaschachtel, als wäre es selbstverständlich! >Dann bekommst du aber von der anderen nur ein viertel!< meinte Bill. >Was? Wieso denn das?< >Weil du dann insgesamt Einandreiviertelte gegessen hast!< >Einandreiviertelte? Was is denn das für ein Wort?< >Ja halt eine und eine dreiviertelte! Und ich hab bis jetzt nur eine. Dann esse ich noch die andere halbe, dann haben wir gleich viel. Dann bleibt noch eine Hälfte übrig und die teilen wir dann noch mal, also noch ein viertel. So hat jeder Einandreiviertelte!< Bill grinste stolz. >Du bist ja ein Mathegenie!< ich lachte…über ihn, nicht mit ihm! Er schaute mich verwundert an. >Stimmt was mit meiner Rechnung nich?< >Doch doch, alles klar! Vergiss es!< Er zuckte mit den Schultern. >Na gut! Was habt ihr zwei denn so alles getrieben, während ich weg war?< Erst schaute er ganz ernst, aber als er unsre entsetzten Gesichter sah, lachte er. >Hey, das war nur ein Witz!< >Ach so! Ja dann!< sagte Tom erleichtert. >Ich muss mal!< sagte Bill nach einer Zeit und verschwant. Tom schaute mich an. >Was is denn?< fragte ich etwas verwirrt. Er zögerte. >Hat…dir der Kuss…vorhin…etwas bedeutet?<

20. Kapitel

>Nein, wieso?< Was sollte denn das jetzt? >Also hat er dir nichts bedeutet? Was war es dann für dich? Ein Küsschen unter Freunden?< sagte er angespannt. >Ja, was denn sonst? War es für dich denn mehr?< Ich wusste gar nicht, was das jetzt sollte! >Ja, es war mehr für mich! Aber vergiss es einfach!< Er stand auf. >Wie meinst du das, es war mehr für dich?< >Mensch Mädels, versteh es halt, ich liebe dich, ich liebe dich, seit ich dich das erste Mal gesehen hab!< >Was?< Ich konnte nicht glauben, was ich hörte, ich WOLLTE nicht glauben…! >Du hast mich schon verstanden! Ich geh jetzt, ich kann dich jetzt nich mehr sehn!< HALLO?? Was geht denn jetzt mit dem ab? Er stand auf und war auf den Weg Richtung Tür. Ich drehte mich um, so, dass ich mich auf die Lehne stützen konnte. >Tom? Was soll denn das jetzt?< Stur ging er weiter. >Tom!< schrie ich. Er blieb stehen. >Was?< sagte er tonlos. Stimmt eigentlich, was sollte ich denn jetzt sagen? >Äh, bitte sei nich sauer!< toll, was anderes konnte mir auch nich einfallen? ’Sei nich sauer!’ was für’n scheiß! Er zuckte nur mit den Schultern. >Was soll denn das jetzt heißen?< Ich sah ihm an, dass er genervt war, auch wenn ich sein Gesicht nicht sehen konnte. >Weißt du was?< Er drehte sich zu mir. >Lass mich doch endlich in Ruhe! Ich will nich mehr mit dir befreundet sein!< schrie er mich an. Mir schossen Tränen in die Augen. Dann ging er. Ich höre Bill kommen und wischte mir schnell die Tränen weg. Er setzte sich neben mich. >Alles klar Mausi? Und wo is Tom?< Ich biss mir auf die Unterlippe. >Weg, er hatte keine Lust mehr!< meinte ich nur, war ja auch teilweiße wahr! Bill nickte nur. >Aso, ja egal!< dann setzte er sich zu mir und wir kuschelten noch ein bisschen. Nach dem Film war ich total müde und wir gingen ins Bett. Bill hatte ein Doppelbett, in dem wir schlafen konnte, also nebeneinander^^! Ich legte mich in meinem Nachthemd an die Wandseite. Er legte sich neben mich. >Bist du müde Mausi?< >Ja, bitte las uns jetzt schlafen, ja?< sagte ich nur noch müde und ohne seine Antwort noch zu hören, schlief ich ein.
Am nächsten Morgen wurde ich durch ein lautes Knallen im Zimmer geweckt. Müde richtete ich mich auf. >Oh, hab ich dich aufgeweckt?< fragte Bill ganz unschuldig und hob sein Handy auf. >NE!< sagte ich ironisch. Er setzte sich zu mir aufs Bett. >Na Mausi, was willst du heute machen?< >Sorry, aber ich bin noch viel zu müde um…< ich gähnte >…um jetzt eine Entscheidung zu treffen!< >Wie wär’s mit Stadt?< schlug Bill vor. Stadt klang gut! Ich brauchte sowieso noch neue Anziehsachen, bevor die Schule wieder los ging…! >Okay, klingt gut!< stimmte ich zu. Bill gab mir einen flüchtigen Kuss. >Willst du, dass Tom noch mitkommt? Er hat gesagt, er muss heute auch in die Stadt, dann könnten wir doch gleich zusammen gehen!< >Natürlich nicht!< antwortete ich sofort, ohne nachzudenken. Viel mir ja auch noch ein bisschen schwer, da ich so müde war. Dabei vergas ich auch die Sache von gestern! >Tom und ich haben schon gefrühstückt! Er hat erzählt, dass es ihm gestern nich so gefallen hat, er hat aber nich gesagt, ob es der Film war oder was anderes!< Bill zuckte mit den Schultern. Schlagartig fiel es mir wieder ein! Es war nich der Film, der ihm nich gefallen hatte, sondern dass ich ihm einen Korb gegeben hatte! Glaub ich zu mindestens! >Was is denn? Is was?< fragte Bill besorgt. Hä? Was meinte der denn jetzt? >Wieso denn?< >Ja weil du grad so zusammengezuckt bist!< >Ich?< ich zog beide Augebrauen hoch und schaute möglichst unschuldig. Anscheinend gelang es mir auch, denn Bill winkte ab. >Schon gut!< Draußen hörte man Jemanden lang laufen, dann ein leises „Bum“ und ein lautes >AAAAAU!< Bill grinste. >Ich frag Tom mal schnell ob er mit uns mitkommt!< Ich nickte. Als Bill aufstand erinnerte ich mich daran, dass Tom doch gesagt hatte, dass er nich mehr mit mir befreundet sein will! Ich war zu neugierig, was er sagen würde, als schlich ich an die Tür, die Bill hinter sich geschlossen hatte und lauschte.
>Hey Tom, alles klar?<
>Hab mir nur den Fuß an der Treppenstufe angehauen, aber sonst…<
>Oh, ich wollte dich was fragen!<
>Was gibt’s, kleiner Bruder?<
>Haste Lust mit in die Stadt zu fahren?<
>Klar! Wieso nich?<
Ich atmete erleichtert auf!
>Gut, dann sag ich schnell Nico bescheid!<
>Warte…Nico?<
Verdammt! Was denn jetzt?
>Ja, schon, sie is doch noch hier! Wir wollten zusammen gehen!<
>Ach so, dann geh ich nich mit!<
>Was? Wieso denn nich?<
Jetzt war ich gespannt! Was würde Tom jetzt seinem Bruder sagen? ’weil ich auf sie steh?’ Wohl eher nich!
>Ich will nichts mehr mit ihr zu tun haben!<
Mir stiegen Tränen in die Augen und ich fing an, zu heulen.
>Aber- aber wieso denn nich?<
>Sorry, will jetzt net drüber reden!<
>Ok!< sagte Bill noch tonlos und mit einem Mal ging dir Tür auf (Nach außen, in den Gang) und ich fiel, weil ich mich dummer weiße an die Tür gelehnt hatte, genau vor Bill und Toms Füße…mit meinem verheulten Gesicht!! Tom wendete sein Gesicht von mir ab. >Du hast alles gehört…?< Bill schaute nur von einem zu anderen und wieder zurück. >HÄ?< >Du willst nichts mehr mit mir zutun haben?< Keine Antwort. >Ich hab’s doch gehört!< >Ja stimmt!< sagte er, ohne mich dabei anzuschauen. >Schau mir in die Augen und sag mir, dass du nichts mehr mit mir zutun haben willst!< Sofort schaute er mir eiskalt in die Augen. >Ich will nichts mehr mir dir zu tun haben!< sagte er wütend und ging ohne in weiteres Wort zu sagen in sein Zimmer. Jetzt heulte ich erst Recht. Ich hatte so eben einen meiner besten Freunde verloren! Bill bückte sich zu mir runter. >Was war ’n des?< Er strich mir über meine Haare. >Komm mit in mein Zimmer, is ein bisschen ungünstig hier!< Ich stand auf und folgte ihm zurück in sein Zimmer. >Also, was war jetzt? Hab ich was verpasst?< Ich atmete tief durch. Ich musste es ihm einfach erzählen! >Also, gestern da…als du Pizza holen warst, hat mich…Tom geküsst. Ich dachte, das war nur Freundschaftlich, aber später hat er mich gefragt, ob ich…*schnief* ob der Kuss mir was bedeutet hätte und ich hab natürlich nein gesagt! Aber für ihn hatte er was bedeutet! Dann war er sauer und hat gesagt, er will nich mehr mit mir befreundet sein! Ich dachte, er meint das nicht so!< Bill hatte die ganze Zeit über mit dem Kopf genickt. Jetzt atmete er tief durch. >Tom sag das nie, ohne es ernst zu meinen! Das hat mich grade auch geschockt!< Ich heulte noch mehr. Ich wollte mich nich mit Tom streiten! Mit einem Mal wurde mir schlecht und ich hatte fürchterlich Kopfschmerzen. >Du Bill…ich glaub ich bin krank, ich geh jetzt nach Hause!< Er umarmte mich. Schon gut Schatzi!< dann küsste er mich. Irgendwie war es nich mehr so wie früher! Es gefiel mir nich mehr! Es war mir sogar richtig unangenehm! Aber ich traute mich nicht, irgendwas zu sagen, aus Angst, ihn zu verletzen! Wieso musste ich auch so naiv sein?

Zu Hause angekommen lies ich mich auf die Couch plumpsen. Ich war so fertig wie schon lange nich mehr. Irgendwie war alles scheiße: erst das mit Hermes, dann das mit Tom und jetzt Bill? Plötzlich klingelte es. Ich hatte zwar keine Lust, aber aufmachen musste ich ja trotzdem. Also schlenderte ich zur Tür und machte sie auf. Entgegen schauten mir zwei wunderschöne, schokobraune Augen. >T-Tom? Was machst du denn hier?< fragte ich total erstaunt. Ich dachte, Tom würde mich nich mögen. Er streckte mir etwas entgegen. Ein Foto. >Was is das?< Er wedelte damit leicht rauf und runter, also nahm ich es ihm ab und schaute drauf. Darauf war ich zu sehen. >Wo hast du das denn her?<

~>Aus Toms Sicht<~
Sie schaute mich fassungslos an. Da will ich mal nett sein und dann…Ich wollte ihr Bild nicht mehr, jetzt wo sie wusste, das ich sie liebe! Ich hatte, nach dem ich es in meinem Zimmer nich mehr gefunden hatte, bei Bill nachgesehen und es auch gefunden. (Nach einer stunde Suchen, während er geduscht hat, in der Tasche einer seiner Hosen im Schrank) >Woher hast du das?< wieder holte sie sich. Ich hatte keine Lust mit ihr zu reden! War schon schwer genug in ihre schönen grünen Strahleaugen zu schauen und ihre Engelsstimme zu hören. Das macht mich echt fertig. Ich beschloss, einfach zu gehen, weil ich es nicht ertrug, sie zu sehen, außerdem musste ich noch zur Probe! Mister Jost, der Manager, war schon total sauer gewesen, als ich zur letzten Probe nich kommen war. Ich hatte keine Lust, mich mit ihm zu zoffen! Also drehte ich mich einfach um und ging. >TOM!< schrie mir Nico nach. Ich spürte ihre Blicke im Nacken und biss mir auf die Unterlippe um nich doch irgendwas zu sagen. Lass sie einfach, lass sie einfach in Ruhe- redete ich mir ein. Kurz darauf höre ich eine Tür zu knallen, richtig laut! Ich atmete tief durch, jetzt konnte sie mir nich mehr nachschauen. Aber da hatte ich mich geirrt, denn nur ein paar Sekunden später stand sie vor mir. Ich zuckte ein bisschen zusammen. >Was soll das?< fragte sie leise und mit gesenktem Kopf, sodass ich kaum verstand was sie sagte. Ich zuckte nur mit den Schultern. >Jetzt red halt mit mir! Dass du nichts mehr mit mir zutun haben willst, hat nichts damit zutun, das du nich mehr mit mir redest!< Hm, ja da hatte sie eigentlich Recht! Aber würde ich mit ihr reden, würde ich womöglich wieder auf sie stehen. `Auf sie stehen, wie das klingt! Gar nich richtig! Ich sollte sagen:…würde ich mich womöglich wieder in sie verlieben! Sie blieb stehen, ich ging jedoch einfach weiter. Es wunderte mich, dass sie so schnell aufgab! >Tom!< schrie sie abermals, nur diesmal mit weinerlichem Unterton. Irgendwas musste ich echt mal sagen, aber so, dass sie verstand, dass es gemein sein sollte! Erster Schritt: stehen bleiben, aber nicht umdrehen, du willst ihr doch nich hinterherlaufen! Gedacht getan. Ich blieb stehen. Und wenig später stand sie tatsächlich neben mir. Ich sah sie zwar nicht an, aber ich merkte, dass sie weinte. Vielleicht empfand sie ja doch was für mich! >Tom, hör zu…bitte…bitte rede nur einmal…ein einziges Wort, mit mir! Sag mir, woher du das Bild hast, dann lass ich dich in Ruhe!< Ich überlegte. Sollte ich es ihr sagen? Ich mein, schließlich war das irgendwie Diebstahl! Ich hatte es gefunden, als ich bei ihr übernachtet hatte. Ich weiß selbst nicht wieso, es war so schön gewesen! Ich räusperte mich. >Sag ich nich!< hörte ich mich sagen. Waaaah das wollte ich doch gar nicht! Ganz toll. Verschissen! Sie schaute mich fragend an. Cirka 10 Sekunden, dann wendete sie ihren Blick von mir ab. >Aha, ja dann…geh ich jetzt. Vielleicht sehen wir uns mal, wenn ich Bill besuche! Aber ich denke…oder hoffe…eher nicht! War eine nette Zeit mit dir! Warst eigentlich immer cool drauf und lustig warst du auch, aber es anscheinend war es nich das, wonach es aussah!< Mit diesen Worte ging sie. Sie waren zwar nich wirklich schlimm gewesen, aber trotzdem durchbohrten sie mich. Ich bin schult! Ich hab unsere Freundschaft zerstört!
Wenig später saß ich zu Hause in meine Zimmer- genau in der Mitte, aufm Boden, und dachte nach. Wieso musste ich immer alles kaputt machen? Aber wieso geht es mir bei ihr so scheiße? Normal hat es mich nie interessiert, wenn ich auf ein Mädchen stand und sie nichts von mir wollte. Hab mir halt ne Neue gesucht! Aber wieso genau sie? Was hatte sie, was andere nicht haben. Wahrscheinlich war es nur der Reiz und die Neugier, sie besser kennen zu lernen. Mehr nicht. Aber Bill war schon ein Glückspilz mit ihr. Sie is schon dass süßeste Mädchen, dass ich kenn. Und ich kenne viele! Was sie wohl gerade macht?

~>Aus Nicos Sicht<~
(Bei ihr im Zimmer. Sie sitzt genauso da, wie Tom)
So ein Arsch. So ein Arsch. So ein Arsch. –sagte ich mir die ganze Zeit. Sag ich nich! Pf, er kann mich mal! Eigentlich hätte ich große Lust, ihm in seine Fresse zu hauen! Argh. Wieso war er gerade so gemein gewesen? Und wieso ärgerte mich das eigentlich? Is mir doch egal! Während ich mich noch weiter über ihn ärgerte, oder versuchte mich ab zu lenken, viel mir Jenny ein. Vielleicht könnte ich was mit ihr machen? Ich rief sie an.
Tuuut
Tuuut
Tuuut

>Hallo?< meldete sie sich.
>Jenny, hey hier is Nico!<
>Oh, hey Mausi? Na alles wieder gut mim Bill?<
>Ja, einigermaßen, hab grad Streit mim Tom!<
>Wieso denn das?< Sie zog das „das“ ganz lang.
>Er hat mich geküsst und ich dachte, er meinte es nur Freundschaftlich und er hat mich gefragt…< ich erzählte ihr die ganze Geschichte, bis ich wieder hier angekommen war und sie angerufen hatte.
>Man das klingt net gut!<
>Find ich auch! Und was soll ich machen?<
>War es für dich denn echt nur freundschaftlich? Des klang fast so, als würdest du auf den Bruder deines Freundes steh’n! Das is allerdings ein Problem!<
>Ich steh nich aufn Tooooooom!<
>Doooch!<
>Nein!<
>Doch!<
>Nein!<
>Doch!<
>Du hast Recht!<
>Sag ich doch.<
>Oder auch nicht!<
>Was jetzt?<
>Weiß nich, aber das is voll komisch! Ich glaub, ich steh erst auf ihn, seit er nicht mit mir geredet hat!<
>Man steht immer auf die, die man nich haben kann! Und wenn man sie dann haben kann, will man sie nich mehr!<
>Aha, woher weißt du das denn?<
>Hab ich grad aus ’ner Zeitschrift abgelesen!<
Sie lachte. Aber mir war grad nicht danach zu mute.
>Sag mal, hast du heute vielleicht Zeit?< fragte ich, als sie sich wieder ein bisschen beruhigt hatte.
>Ja, für dich immer, Mausi! Aber kann Kathi mitkommen? Du weißt doch, die eine aus dem Silver!<
>Ja, klar weiß ich noch! Natürlich kann die mitkommen, die is so lieb!<
>Ja, find ich auch! Aber wahrscheinlich treffen wir irgendwo Kathis Freunde. Aber falls, die sind echt auch voll in Ordnung!<
>Ja, schon Recht, solange ich Kessy nich sehen muss!<
>Musst du hoffentlich nich! Aber du, meine Mum kommt grad, ich hol dich um vier ab, okay?<
>Ja, klar, danke! Tschüss, hab dich lieb, Kuss!<
>Ja, ich dich auch, ciao Mausi, Bussi!<
Ich legte den Hörer auf die Station. Wahrscheinlich hatte sie Recht, man verliebt sich immer in die, die man nich haben kann. Und Bill? Jetzt musste ich mich irgendwie zwischen beiden entscheiden und ich war mir sicher, dass es nicht leicht werden würde!...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung