Tokio Hotel, Ich und meine Storys...:

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Freunde
  gedichte
  19. +20. Kapitel
  17 +18. Kapitel
  15. +16. Kapitel
  13.+14.Kapitel
  11.+12.Kapitel
 
  9. +10. Kapitel
  7.+8. Kapitel
  5.+6. Kapitel
  3.+4.Kapitel
  1.+2. Kapitel
  Prolog(story1)
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Meine 2te Page
   bitte drauf klicken
   Meine und Krissis 2
   Krissis page
   Laras page
   Vampgirls( Nicki und Kims) supi^^
   Supi tolle page von Anga
   Tiegerauge^^(einfach toll!)
   Sarah's maga supi page
   Mega geile page von L,A-C &C



ID-Card von Luisa Juuuhu ich bin ein Tom Typ!! I love Tom 4-ever!

http://myblog.de/schuschu

Gratis bloggen bei
myblog.de





13. Kapitel

Wie konnte er mir das nur antun? Wie konnte er nur auf mein Mädchen stehen? Wieso? Wieso hatte er ein Foto von ihr? Ich hielt das Bild hoch, um es mir genauer anzuschauen. >BILL! BEEIL DICH!< rief Tom von unter. Wild entschlossen, Tom zur Rede zustellen, ging ich zur Tür, stoppte jedoch auf halben Weg. Nein, nur nichts anmerken lassen! Er dürfte nich wissen, dass ich in seinen Sachen gruschte! Er würde mir womöglich nie mehr vertrauen! Trotzdem steckte ich das Bild ein, um es im Notfall dabei zu haben. Ich versuchte, mir die Anspannung nicht anmerken zulassen und ging runter. >Alles klar?< fragte Tom und legte den Kopf ein wenig schräg. >Nö! Lass uns geh!< gesagt, getan, sofort machte wie uns mit den Fahrrädern auf den Weg.

~>Aus Nicos Sicht<~
(ca. eine Stunde davor)
Ich hatte mich inzwischen von dem Schock, Bill gesehen zu haben, erholt. Das so was auch immer passiert, wenn ich mich grad überhaupt nich darauf eingestellt hatte- typisch! Aber das war mir jetzt gerade ziemlich egal! Ich hatte mir einen Milchshake gemacht und, da es draußen wieder total heiß war, hatte ich mich raus auf den Balkon auf eine Liege gehauen, um zu relaxen. Ich nahm den Shake vom Boden und schloss die Augen. Das Glas war kalt. In dem Moment, in dem ich einen Schluck durch den rosanen Strohhalm trinken wollte, klingelte mein Handy.
Düdeldidü
-hat man denn nie seine Ruhe?
Düdeldidü
-Ich mein, da macht man sich schon mal nen Milchshake und dann…
Düdeldidü
-Ach mein Gott! Dann geh ich halt dran!
>Hallo?< fragte ich genervt. >Hiiiiii meine Süße!< -Kessy- >Hey!< ach du scheiße! Die hatte mir geraden noch gefehlt! >Na….was machst du grad so? Ich wollte dich fragen, ob du mit mir, Jenny und Laila, Max, Dani, (Jennys Freund) Flo, (Lailas Freund) und meinem kleinem Schatzi Pauli (Kessys Schwarm) und noch ein paar andere Jungs in die Eisdiele gehst! Wir treffen uns jetzt gleich in der Eisdiele in Magdeburg! Ok…Ciao!< Sie legte auf…was geht? Hatte ich zugesagt? Nein! Also würde ich auch nich kommen! Aber…meine Güte! Ich konnte wohl nie nein sagen! Müde stand ich auf und schlenderte in die Küche, stellte mein noch volles Glas in den Kühlschrank und holte mein Fahrrad raus. Schon komisch eigentlich! Das einzige, was ich am Telefon gesagt hatte, war hey und jetzt hatte ich ne Verabredung. Aber ich war immer noch der Meinung, dass die Leute hier sehr viele Reden. (Siehe kap.1und2) Ich entschied mich, über den Feldweg zufahren, da der länger ist und ich ehrlich gesagt keine Lust auf Kessy und Co. hatte. Komischer Weiße dachte ich die ganze Zeit an Bill, was ich schon ewig nicht mehr gemacht hatte.(abgesehen von heute ) Aber echt die ganze Zeit! Ich war so in meine Gedanken vertieft, dass ich beinahe eine alte Frau inklusive Hund angefahren hätte. >Pass doch a mai auf! Die Junge Jugend heua!< hatte sie vor sich hin gemotzt! Erst war mir des total peinlich, aber nach dem die des mit ihrem komischem Akzent gesagt hatte, hätte ich fast nen Lachkrampf bekommen!
Als ich bei der Eisdiele angekommen war, saßen alle anderen schon da. >Da bist du ja endlich!< riefen alle, teilweise lachend, teilweise genervt. >Bist vorm Spiegel eingeschlafen, oder?< fragte mich Max, als ich mich neben ihn setzte. >Ne, eigentlich mal nich!< verteidigte ich mich! Was sollte das denn für ein Scheiß wieder? „Bist vorm Spiegel eingeschlafen, oder?“ Hallo??? Aber er ignorierte mich erstmal und wandte sich den anderen zu. >Wisst ihr schon, was ihr bestellt?< >Ich will einen Schokoeisbecher!< sagte Dani, der in der glücklichen Lage war, so viel zu essen, wie er will. Außerdem war ein Fußballer, und richtig gut gebaut. Meistens trug er irgendwas Sportliches. >Ich will einen Eiscafé!< sagte Jenny und lehnte sich gegen Dani, der ihr durch die Haare strich und ihr einen Kuss auf die Stirn gab. Die beiden waren so süß! Ich hatte noch nie so einen Freund! Ach scheiße! Schon wieder musste ich an Bill denken! Verdammt! Und jetzt tat mein Kopf auch noch so beschissen weh! >Was willst denn du?< fragte mich Jenny, die einzige, die sich auch ein bisschen um mich kümmerte! Sie war echt in Ordnung, im Gegensatz zu den Anderen. Ok, Dani kannte ich nich, aber er schien auch ganz nett zu sein. >Ich?< fragte ich noch mal nach. >Ja, wer denn sonst?< Max tippte sich unauffällig an die Stirn und lachte. Die anderen, abgesehen von Jenny und Dani, die nich so ganz verstanden, um was es ging, da sie grad viel zu sehr mit einander beschäftigt waren, lachten auch. >Also, ich will nichts, danke!< sagte ich. Mir war nicht nach Eis und dazu hatte ich ja noch so Kopfscherzen! >Willst du noch dünner werden? Das is doch abnormal!< Max bekam sich nicht mehr ein. Ruckartig stand ich auf und schmiss dabei fast den Tisch um. Dann knallte ich ihm eine. Richtig schon in seine Fresse. Mann, tat das gut! So lange wollte ich das schon machen, hatte mich aber nie getraut. >Du Arsch! Was willst du eigentlich?< Ich schnappte mir meine Tasche und ging. >Nico? Was soll das?< fragte er (schlecht gespielt) hilflos. >Fick dich doch!< rief ich, ohne mich dabei umzudrehen.

~>Aus Toms Sicht<~
(kurz davor)
Bill und ich waren gerade unterwegs zur Eisdiele. Bill war die ganze Zeit total komisch zu mir gewesen. Ich hatte doch nichts gemacht, oder? Auf jeden Fall bogen wir gerade um eine Kurve, in der wir fast eine alte Frau plus Hund zusammen gefahren hätten. >Ihr klenen Flegel! Könnt’s ihr nich a mai aufpassen? Ihr waret schon die zweten, die mich zusamma gfahren ham!< motzte sie uns an. Bill und ich fingen laut Hals an, zu lachen, worauf wir uns einen seeeeehr bösen Blick der Frau einfingen. Schnell fuhren wir weiter zur Einsdiele. Leider lag diese hinter einer Kurve und man konnte nicht sehn, ob jemand hinter der Kurve stand. Bill und ich rasten so um die Ecke, dass wir gar nicht darauf achten konnten, ob uns einer entgegenkommt.
Kadosch
>Scheiße!< fluchte ich. >Was is denn jetzt los?< Irgendwie hatten wir es geschafft, einen „Unfall“ zu bauen. Bill saß auf seinem Arsch und hielt sich den Kopf. >Scheiße! Wer is so blöd, einfach…< er stockte. Eigentlich waren wir ja Schuld! >Mann! Könnt ihr nich aufpa-< motzte eine Mädchenstimme. Ich schaute auf und sah Nico, genau wie Bill und ich, auf dem Boden sitzen. Sie schaute total erschrocken, als sie uns erkannt. Ich stand auf und hielt ihr meine Hand hin, um ihr aufzuhelfen, doch sie sprang auf. >Ihr Arschlöcher!< fauchte sie und starrte Bill, der ebenfalls aufstand und sein Fahrrad aufhob, dabei gebannt an. Plötzlich stand ein Junge hinter Nico. >Alles in Ordnung, meine Süße?< Er legte seine Hand auf ihre Schulter, doch sie schlug sie weg. Ihr Blick war die ganze Zeit auf Bill gerichtet, genau wie seiner auf sie. Ich versuchte die Situation irgendwie zuretten. >Ähm…Nico? Was machst du denn hier?< >Nix.< Sie wendete ihren Blick immer noch nich ab, auch als dieser Typ sie zu sich drehte. >Nico? Alles klar? Hast du dir wehgetan?< Keine Antwort. >Nico!<. Erst jetzt drehte sie ihren Kopf. >Lass mich!< Sie löste sich aus seinem Griff und ging weg. Er folgte ihr. >Nico? Meine Süße! Was is denn?< >Ich hab gesagt, dass du mich lassen sollst!< schrie sie. Er wich erschrocken zurück.< >Verdammt! Jetzt rede endlich mal mit mir!< >Hast dus immer noch nich verstanden? Sie will nichts von dir!< mischte sich Bill ein. >Bill! Misch dich nich ein!< sagte ich. Das war jetzt nich die richtige Situation, um Nico zu beweißen, dass er sie noch nich aufgegeben hat. Nico drehte sich verwundert um und schaute Bill an, als ob sie ihn noch nie gesehen hatte. >Genau! Hör auf deinen Krüppelbruder! Halt dich da raus!< Krüppelbruder?! KRÜPPELBRUDER?! Wer is hier ein KRÜPPELBRUDER? >Was hast du gesagt?< fragte ich noch mal nach. >Du hast mich sehr wohl verstanden!< Der Typ zuckte mit den Schultern. >Du kleines Arschloch!< Ich wollte gerade auf ihn losgehn, doch Bill hielt mich zurück. >Ignorier ihn! Lass uns fahren!< Er drehte sich traurig um. >Aber-< wollte ich protestieren, doch Bill unterbrach mich. >Nichts aber! Ich weiß, wer dieser Typ is! Es is ihr neuer Freund! Das is alleine ihre Sache!< >Hahaha! Habt ihr jetzt Schiss? Hehehe!< lachte der Typ. >Fick dich doch!< rief ich. Der nervte mich so! Sollte er doch seine beschissene Fresse halten! Wie hielt Nico es nur mit so einem aus? Bill fuhr los, drehte sich jedoch noch mal nach ihr um. Ihr Freund küsste sie gerade. In dem Moment tat mir mein Bruder richtig Leid. Was er aber nicht mehr sehen konnte, war, dass sie ihm eine watschte und ebenfalls wegfuhr.

~>Aus Nicos Sicht<~
Ich fuhr so schnell ich konnte weg. Verdammt! Wieso musste mich Max genau in dem Moment küssen, in dem Bill sich umgedreht hatte? Aber wieso war mir das nich einfach egal? Was interessiert mich Bill? Ich mein, hey, es is nur BILL, mein EX- Freund! Ich will ja auch eigentlich nichts mehr von ihm! Aber wieso „eigentlich“? Wieso log ich mich die ganze Zeit selbst an? Wieso machte ich mir was vor? Uhaa…nein! Nein ich wollte nichts mehr von ihm! NEIN verdamm! Ich schüttete mit dem Kopf. Das alles war mir im Moment viel zu viel!

In zwischen war ich zu Hause angekommen und hatte mich in mein Bett gelegt, um Musik zuhören. Da niemand da war, drehte ich die Musik richtig laut auf.
Und dann verlass ich deine Stadt
Ich seh’ zurück und fühl mich leer weil grade angefangen hat
was du nicht willst und ich zu sehr
Ich bin der Regen und du bist dass Meer
Ich hab gedacht ich kann es schaffen
es zu lassen, doch es geht nicht
Is’n bisschen übertrieben, dich zu lieben
doch es geht nich!
Nichts unversucht gelassen,
dich zu hassen,
doch es geht nich…
es geht nich!
Dröhnte es aus den Boxen. Leise summte ich mit. >Is n bisschen übertrieben, dich zu lieben…< stopp! Ich spulte zurück und hörte mir die Stelle wieder und wieder an. Scheiße…das traf doch eigentlich genau auf mich zu! Ich will Bill doch hassen, aber irgendwie… Mann! Ich konnte es mir einfach nich ausreden. Ich liebte Bill noch immer. Ich musste es akzeptieren…Ich musste akzeptieren, dass er nichts mehr von mir wollte. Aber wieso hatte er mich heute so angeschaut? Wie…als ob…ich ein Alien wär! Scheiße! Aber vielleicht…nur VIELLEICHT…war es doch noch nich aussichtslos und er liebte mich noch genauso wie damals!
Dring
Oh…mein Telefon
Dring
Wer konnte denn was von mir wollen? In letzter Zeit hatte mich niemand angerufen.
Dring
>Hallo?< fragte ich. >Hey…ich bin's…Jenny!< Jenny hatte mich noch nie angerufen. >Oh…hi…< sagte ich. >Na…wie geht’s? Hast du dir vorhin wehgetan, als dich diese Typen zusammen gefahren hatten?< fragte sie besorgt. >Ne…passt schon. Mir geht’s-< ich stockte. Ich wusste nich, ob ich ihr es erzählen sollte. >Na?< harkte sie nach. >…nich so gut!< >Was? Wieso denn? Wegen Max? Also wegen dem…mach dich nich fertig ich-< >Nein! Nein. Es is nich wegen Max. Der kann mich mal!< >Gute Einstellung!< lachte Jenny. >Danke!< >Aber wegen was geht’s dir dann scheiße?< >Weißt du, der eine Typ, der mich zusammen gefahren hatte, der mit den schwarzen Haaren? Das is mein Ex!< >Der…der is dein Ex?< >Ja.< >dein EX?< >Ja!< >DEIN Ex?!< >Ja, verdammt! Sag ich doch! Wieso sollte er nich…?< >Der…ach, vergiss es einfach!< >Nein, bitte sag!< >Also schön…< Die is aber leicht zu überreden! >Der…ich glaub er heißt…Bernd…oder?< >Bill< >Oh sorry! Ja also, der und sein Bruder…Tom?< >Jop< >Ja also, die sind so sau die Außenseiter und die kann eigentlich niemand aus der Schule ab! Und du…du bist halt so hübsch…< >Bitte!< sagte ich mit Nachdruck. Ich und hübsch? Nein, also…ich bin kein Mensch von falscher Bescheidenheit. Bei so was bin ich ehrlich und wenn ich finde, dass jemand oder ich hübsch is, dann geb ich das auch offen zu, aber…ich und HÜBSCH? Neee! >Doch! Is so, wirklich! Ich sag so was nich einfach so, um mich einzuschleimen! Schau mal, ich hab Fabi, ein Junge aus meiner Klasse auch gesagt, nach dem er mich gefragt hat, ob ich ihn hübsch…oder süß? egal…wie ich ihn halt finde, gesagt, dass ich ihn nich hübsch…oder süß find und dass ich nichts von ihm will! Und Dani hab ich auch ehrlich gesagt, dass ich auf ihn steh!< >>Ok…jeder hat seinen eigenen Geschmack!< >Ja…aber schau mal, dich findet so gar Kessy hübsch und alles! Das will schon was heißen! Weil…Laila, wie findest du das sie ausschaut?< >Die is doch sau hübsch! JEDER findet sie süß!< >Ja…außer Kessy! Sie hat ihr gesagt, dass sie sie scheiße findet und dass sie fett is und so!< >Aber nich ins Gesicht oder?< >Doch! Ins Gesicht!< >Was geht?< >Ja gell! Kessy fand früher, bevor wir dich kannten, nur sich schön! Aber jetzt, jetzt findet sie das nich mehr! Jetzt bist du da! Und dass passt ihr nich! Sie will dich ausschließen und hat die anderen überzeugt, dass sie ihr helfen und mitmachen! Aber Dani und ich finden das scheiße und wollen lieber zu dir halten!< >Und Max?< fragte ich vorsichtig. Wieso eigentlich? Was interessiert mich, was Max von mir hält. >Ich weiß nich, ob das so toll is! Er sucht sich halt immer die besten Mädels aus, um mit ihnen anzugeben! Und was hältst du von Max?< Ich überlegte. >Hm…ja also: er…er sieht halt sau lieb und nett aus und wie jemand, der total süß is und wenn man ihn kennt is er das größte Arschloch der Welt!< Jenny lachte. >Ja…also das seh ich ehrlich gesagt genauso! Ich war auch mal fast mir ihm zusammen, aber ich hab noch rechtzeitig gemerkt, was für ein Idiot er ist!< >Echt? Du warst mit ihm zusammen?< >Ja…ne nich ganz! Gott sei dank!< Ich stimmte ihr zu. >Sag mal, heute Abend is ne Neueröffnung von so nem Club…ich glaub Silver heißt der. Wollen wir da zusammen hingehen? Da spielen auch Bands und alles! Des wird sicher voll toll!< >Ja, gerne! Aber des kostet doch sicher ziemlich viel Eintritt, oder?< >Nee! Ich kenn den DJ! Des is ein total guter Kumpel von mir! Der wird dir sicher gefallen! Er is 17, blonde Haare, etwa so ne Frisur wie Max, etwa einen Kopf größer als du und so nen Körper wie Dani!< >Klingt ja toll, aber…< >Nichts aber! Du schaust ihn dir heute Abend mal an, ja?< Eigentlich wollte ich nich! Was wär, wenn ich grad bei dem Typen steh, oder sonst was mit dem mache (…lieber nich…) und Bill auch da ist, und das dann sieht? >Hmm< machte ich nur. >Also, gehen wir?< Ich überlegte. Meine Frage hatte sie mir ja noch nich beantwortet! >Ok. Aber ich hab net gesagt, dass ich dann was mit dem anfangen werde!< >Ja ja! Ich hol dich dann so um… 20 Uhr ab. Wir fahren am besten mim Roller!< (Jenny is schon 16 und hat schon nen Rollerführerschein!) >Ja, gerne! Find ich toll, also bis dann!< >Ja, tschau!<
Tuuuut
Tuuuut
Ich legte auf und schaute auf die Uhr. 17.08 Uhr. Na dann hatte ich ja noch Zeit. Nach einem kurzen Blick in den Spiegel beschloss ich noch schnell zu duschen.

14. Kapitel

~>Aus Jennys Sicht<~
Ich legte auf. Was Nico nicht wusste, war, dass ich Bill und Tom kannte, da ihr bester Kumpel Andi mein Cousin war. Ich hatte Andi gebeten, mir die Handynummer von Bill zugeben. Das einzige, was ich jetzt noch machen musste, war Bill anzurufen. Ich ging in mein Zimmer, um den Zettel zusuchen, wo ich seine Nummer drauf gekritzelt hatte. Nach etwa einer halben Stunde suchen fand ich ihn in meiner Hosentasche. War ja wieder klar! Ich hatte ihn genau da hin getan, wo ich als letztes suche würde! So ist das immer bei mir^^. Kurz darauf wählte ich auch schon die Nummer.
Tuuut
Tuuut
>Ja, hallo? Hier is Bill Kaulitz!< >Hi, hier is Jenny, die Cousine von Andi!< >Ach…hey… was willst du denn?< >Danke, sehr freundlich!< >Sorry, is halt komisch, dass du mich jetzt anrufst!< Er wusste ja noch nich den Grund! Hähähä! >Ja, also…wie geht’s< fragte er etwas verlegen. Ich kicherte. >Ja…danke gut und dir?< >auch!< kurze Pause. >Ja, also was willst du denn auf ein Mal?< fing er wieder an. >Du warst doch mit einer Nico zusammen, oder?< wieder Pause. >Ja, wieso?< >Ja, also, des is meine Freundin! Bitte leg jetzt net auf!< >Ok. Was is mit ihr?< >Ich wollte fragen, ob du noch was von ihr willst!< Stille. Wieso brauchte der immer so lange, um mir zu antworten? >Hör mal! Wahrscheinlich sitzt sie jetzt neben dir! So was is so sau kindisch!< Ich lachte laut auf. >Wenn sie neben mir sitzen würde, würde das hier gar net gehen!< >Hää? Wieso?< >Also….jetzt warte mal ein bisschen! Beantworte mir erst meine Frage!< Ich hörte, dass er tief einatmete. >Ja, ich will noch was von ihr! Ich liebe sie immer noch und ich habe sie schon geliebt, seit ich sie des erste Mal gesehen hab und ich werde sie auch immer noch lieben, wenn sie nichts mehr von mir will!< Wow, beeindruckend! Das musste ich erstmal verdauen! So was hatte ich noch nie gehört „Und ich werde sie auch immer noch lieben, wenn sie nichts von mir will!“. Das hatte noch niemand über mich oder jemand anderen gesagt. >Und…will sie denn noch was…von mir?< fragte Bill vorsichtig. >Ja, aber hallo!< >Du verarscht mich, oder?< >Nö, wieso?< >Woher weißt du des?< Bill verstand nichts mehr. >Ja…dazu musst du aber dir ganze Geschichte hören! Und die is ziemlich lange!< >Ja, dann erzähl, ich hab Zeit!< >Ja, aber ich nich, weil ich…< >bitte!< sagte Bill mit Nachdruck. >Na schööön.< gab ich nach. Und dann erzählte ich ihm alles, was ich wusste. Alles über Max und seine Beziehung mit Nico, und wie sie Schluss gemacht hatte.(Eisdiele) Und dass heute mit dem DJ und dass sie Angst hatte, dass Bill dass dann vielleicht sehen könnte. >Ja…und jetzt wollte ich dich fragen, ob du heute zu der Eröffnungsfeier kommst. Bitte! Dann kann das mit Nico und dir wieder alles werden, wie es mal war!< >Ich weiß nich, ob das hinhaut! Nico is…sie is…ich weiß echt nich, ob sie noch was von mir will! Das klingt alles so unglaublich! Schau mal was ich ihr alles angetan hatte!< >Ja und?! Sie liebt dich genauso wie du sie! Ehrlich!< >Na schön! Aber wenn sie mit diesem Typen rumknutscht, dann…dann…keine Ahnung was dann is! Aber bitte verhinder des!< >Ich versprech dir, dass ich darauf achten werde!< >Du bist echt chillig! Danke! Tschau! Ich muss mich jetzt noch fertig machen!< >Danke, du bist auch chillig! Ja also…dann bis dann!< >Ach, noch was! Ich spiel da heute sowieso mit meiner Band also…wie sehen uns auf jedem Fall!< Er legte auf. Hätte er mir dass nich früher sagen können? Aber trotzdem war ich richtig zufrieden mit mir! Dass hatte ich bis jetzt schon fein hinbekommen! Jetzt musste der Rest nur auch noch so gut klappen. Das einzige, worum ich mir Sorgen machte, war dass Bill gesagt hatte, dass er dann irgendwas macht, wenn Nico mit dem DJ oder sonst wem rum knutscht! Trotzdem konnte ich ihn nur zu gut verstehen! Aber jetzt musste ich mich auch mal stylen.
Nach einer Stunde hatte ich was zum anziehen gefunden. (Ein Minirock, ein dunkel-blau-weiß gestreiftes Top mit Rüschen, passende Unterwäsche natürlich^^, und meine dunkelblauen Ballerinas mit Schleife) Nun musste ich mich nur noch schminken. Und nach etwa einer Dreiviertelstunde war ich auch damit fertig. Meine Haare hatte ich, wie immer, zu einem Zopf gebunden. Jetzt musste ich nur noch Nico abholen. Schnell warf ich noch einen kurzen Blick auf die Uhr. 19.48 Uhr. Ok…ich brachte von hier etwa 10 Minuten zu fuß. Also ca. 5 Minuten mim Roller, wenn ich mir Zeit lasse.
Nach 7 Minuten stand ich dann auch vor Nicos Haus und klingelte. Sofort schwang die Tür auf. >Hey! Ich muss nur noch meine Schuhe anziehen!< sagte Nico und huschte wieder ins Haus. Also wartete ich kurz und dann kam sie auch schon wieder. >Wie seh ich aus?< fragte sie und drehte sich ein Mal um sich selbst. >Geil! Echt! Sau geil!< Sie wurde rot. >Danke! Aber du siehst noch viel geiler aus!< sagte Nico (Sie trug ebenfalls einen Minirock, aber nich wie ich einen aus Jeans, sondern aus schwarzem Stoff. An der Hüfte ging ein ebenfalls schwarzes Band entlang und war links zu einer Schleife gebunden. Dazu hatte sie in weißes Top an, dass hinten im Nacken zum zusammenbinden war und dazu ebenfalls weiße Schleppchen.) >Ne…aber egal, gehen wir!< schlug ich vor und setzte mich auf meinen Roller und sie hinten drauf.
Nach etwa 10 Minuten waren wir da. Überall standen Leute. Jeder wollte rein. Hier war es ja eine Sensation, wenn ein neuer Club auf macht! Ich fand’s ein bisschen übertrieben, wie manche Mädels hier rum liefen: Mega Miniröcke, Bauchfrei, hohe Schuhe und geschminkt wie ne Schlampe. >Schau dir mal die an!< sagte Nico und zeigte auf ein Mädchen, dass sich mit dem Typen am Eingang stritt, weil sie nich rein durfte. >Ich bin aber schon 16!< sagte sie. >Dann zeig mir deinen Ausweis!< der Security Typ verschränkte die Arme. >Den hab ich doch vergessen! Das hab ich doch schon gesagt!< Nico schaute mich an. >Die kenn ich! Die is echt schon 16! Die tut mir irgendwie Leid!< >Echt?< Nico nickte. Was für ein Glück, dass mich die Leute hier kannten. Entschlossen ging ich zu dem Security Typ und tippte ihm auf die Schulter. >Hey! Na wie geht’s dir, Karl?< fragte ich ihn. >Oh! Hi Jenny! Ich muss mich grad mit dem Mädel hier rum streiten! Sie behauptet, dass sie schon 16 is!< >Bin ich auch!< mischte sich das Mädchen ein. >Ja! Klar!< >Ähm, Karl. Ich kenn sie! Die is echt schon 16! Sie geht in meine Parallelklasse!< log ich. Verwundert starrten mich die Beiden an. >Äh…ja, da hast du’s! Kann ich jetzt rein?< Karl, der übrigens der Freund einer Freundin war, nickte nur. >Ok, kommst du Nico?< Ich drehte mich um. >Äh…alles klar?< fragte ich sie, da sie sich hinter mir versteckte. >Da is Bill! Da vorne, bei Hintereingang!< flüsterte sie. Jetzt sah ich ihn auch. >Ja, also, dann geh doch zu ihm hin!< >Spinnst du?< Ich lachte. >Na los!< Nico zögerte. >Ja…also…ich weiß nich, was ich dann sagen soll!< >Sei spontan! Dir fällt doch immer was ein!< Sie verdrehte die Augen. >Na schön! Aber nur hallo sagen!< Ich lachte wieder und ging mit dem Mädchen, dass sich mir als Kathi vorstellte, rein.

~>Aus Bills Sicht<~
>Bill! Jetzt helf doch mal mit!< rief Tom. Ich wippte hin und her. >Neee…keine Lust! Ich hab mein Mikro doch schon!< Tom verdrehte die Augen und nahm eine Kiste aus dem Auto. >Schau mal, des sin deine Verstärker, die kannste ja wohl noch selber rein tragen!< >Ne…jetz bitte!< >Super! Ich brauch aber meine Hände noch zum spielen und du net!< >Ach…Mensch!< Ich nahm ihm die Kiste aus der Hand. >Das war unser größter Auftritt bis jetzt und wenn Tom sich nur nen Kratzer an seinen feinen Händchen sehn würde, würde er nich spielen! Das fehlte mir grad noch. Während ich die Kiste rein trug, ging ich in Gedanken noch mal meinen Text durch. Das Lied, das ich für Nico geschrieben hatte, würde ich zum Schluss spielen. Ich hatte alles mit Tom, Georg und Gustav besprochen und sie waren alle einverstanden. Nur Tom hatte am Anfang noch ein paar Zicken gemacht. Er behauptete, dass ihm der Text nich gefiele und dass es scheiße rüberkommen würde, wenn ich sagen würde, dass ich den Song Nico widmen würde. Aber am Schluss hatten wir in überstimmt und spielte das Lied.

~>Aus Toms Sicht<~
>Tom?< Gustav schupste mich leicht. >Is das nich Nico?< Er nickte mit seinem Kopf in Richtung Haupteingang. Mein Blick folgte seinem und ich sah, wie sie auf uns zukam >Hey, du hast Recht!< Und schon stand sie vor mir. >Hi…is Bill auch da?< fragte sie und wurde leicht rot. Wieso immer nur Bill? Wieso konnte sie nich Mal fragen, wies mir…oder Gustav…ging? >Ja, danke mir geht’s auch gut!< >Sorry…wie geht’s?< Ich grinste. >Danke…ich bin nur ein bisschen aufgeregt, aber sonst…und dir?< >Danke, auch gut…< Ihr Blick fiel auf Gustav. >Hey…Gustav, oder?< fragte sie schüchtern. >Ja, genau! Und Bill is übrigens grad rein gegangen. >Danke…aber eigentlich wollte ich nur hallo sagen! Spielt ihr heute?< >Ja, geil gell?< >Hm…dann wünsch ich euch viel Glück. Und könnt ihr Bill bitte nich sagen, dass ich auch da bin?< Ich wollte schon protestieren, dass sie ihn doch gerade noch sehen wollte, aber Gustav war schneller. >Ja klar! Wieso auch! Vielleicht sehen wir uns ja trotzdem noch mal.< Sie nickte. >Halt, warte mal!< Ich hatte eine Idee. >Sag mal, willst du nich mit in Backstagebereich?< Verblüfft schaute Nico mich an. >Äh…aber dann seh ich Bill!< >Ach, da passen wir schon auf! Warte ich geh mal kurz vor und schau, wo er is!< Ich huschte schnell rein. >Bill?!< rief ich. Keine Antwort. >BILL!< >Jaa? Was is??< Bill kam um die Ecke gerannt. >Ich wollte nur schauen, wo du bist!< Er verdrehte sie Augen. >Man! Ich dachte, es wär was Schlimmes passiert!< >Ja sorry, aber du musst doch jetzt noch schnell zu David! Er sucht dich schon die ganze Zeit!< log ich. Obwohl, ganz falsch war es auch nich! David Jost war unser Manager. Ja, genau, wir hatten einen eigenen Manager! Er war kurz nach dem wir hier angekommen waren total aufgeregt gewesen, weil er noch mit Bill was besprechen wollte, wegen dem beschissenen neuen Song, den Bill für Nico geschrieben hatte. (Ok, eigentlich fand ich ihn ganz gut, aber was wär, wenn sie dann wieder was von ihm wollte, nur weil er sich bei ihr einschleimt? Ne, ich wollte Nico genauso wie er! Und daran konnte selbst so ein doofes Lied nichts ändern!) Aber Bill fand, dass es nichts mehr zum besprechen gab und hatte gesagt, er müsse uns noch beim abladen helfen! JA KLAR! Ich mein, er hatte es gesagt und nich gemacht, nur weil er keinen Bock hatte! Ich hatte auch keine Lust, aber ich muss immer ran. „Du bist älter und stärker als ich!“ sagte Bill dann immer.
>Ach ja? Wo is er denn?< fragte er. >Ja, also, da wo er immer is! Hinten, da bei diesem Büro, um des noch mal mit dem Manager von hier zu besprechen!< >Ja, ok, danke!< und schon war er weg. Ich hatte mir jetzt einfach mal gedacht, dass er da sei! Wird schon stummen^^. Also ging ich wieder raus, wo Nico und Gustav, und inzwischen auch schon Georg, standen uns sich unterhielten. >Hey, alles klar! Kannst rein kommen!< sagte ich, während ich mich zu den dreien stellte. >Cool! Danke!< >Bitte, is doch klar. Äh, Georg, hast du schon alles ausgeladen?< >Ja! Aber wir müssen jetzt rein!< Drinnen setzten wir uns auf die Couch, die im Backstagebereich stand. Nach etwa fünf Minuten kam ein Typ mit rotem Kopf rein gestürmt. >Also, euer Auftritt beginnt gleich! Wo is denn der Sänger und wer bist du?< sein Blick fiel auf Nico. >Äh…sie gehört zu uns! Sie is eine Freundin!< >Freundinnen haben hier nichts zu suchen!< fauchte er sie an. Eingeschüchtert stand Nico auf. >’tschuldigung! Ich geh schon!< >Und ihr mach euch jetzt dann fertig und sucht euren Sänger!< Nico ging durch eine Tür in den Club und wir gingen Bill suchen. Wenig später fanden wir ihn. Und jetzt konnte es losgehen!…



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung